Punktgewinn im Nachholspiel

Geschrieben von MÜ. Veröffentlicht in Fußball Saison 2016/17.

Doberschau erkämpft sich gegen Königswartha einen Punkt (1:1)

 

Doberschau musste im Vorfeld der Partie auf einige Stammkräfte verzichten. Es fehlten mit P. Zimmer, M. Kozel, M. Bartke und A. Pahler gleich vier Stammspieler. So musste Oldie S. Kricke der in neun Tagen seinen 49 igsten Geburtstag feiert wieder ran und musste sogar fast 90 Minuten spielen. Auf der Bank saßen klangvolle Namen mit T. Lunkwitz und M. Thasler, es sind aber die Söhne der alten Urgesteine von Thomas Lunkwitz und Sven Thasler. Im Vorfeld schon mal ein großes Dankeschön an alle drei.

Nun zum Spielgeschehen, Königswartha hatte nach 8 Min. die erste Chance M. Schidun verfehlte das Adler Gehäuse nur knapp. Königswartha versuchte mit präzisen Passspiel die sehr defensiv eingestellten Doberschauer Mannschaft heraus zu locken. Die erste richtige Torchance hatte M Finklar in der 20. Min., sein Schuß nach einem Solo landete am Pfosten. In der 24. war es auf Seite der Gäste O. Grasse der Ch. Adler mit einem Gewaltschuß prüfte. In der Folge beschränkte sich Doberschau aufs verteidigen und Königswartha auf geduldige angreifen. Erst in der 45 Min. wieder ein Aufreger S. Raabe schickt E. Zurek auf der Außenbahn der aber sehr unsanft von A. Zschuppe gestoppt wird Freistoß. T. Polivka bring den Freistoß genau auf M. Nitsche der mit einem wuchtigen Kopfstoß das 1:0 in 45. Min. erzielt.

Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild wie in der ersten Halbzeit, Doberschau sehr Defensiv und Königswartha im Angriff. Das erste nennenswerte passierte in 56. Min. der Schiedsrichter übersieht ein klares Foul an E. Zurek das M. Wetzorke den Vorteil verschafft und er allein in Richtung Doberschauer Tor laufen kann. Ch. Adler kann aber seinen Schussnoch mit dem Fuß retten ist im Nachschuss aber nicht im Tor und so springt A. Höhrenz für ihn ein und klärt R. Schusters Schuss per Kopf auf der Linie. Auf der anderen Seite hatte S. Kricke die wohl bis dahin beste Chance die er aber vorbei köpfte. In der 76. Min. war es dann soweit und der Ball lag im Doberschauer Tor. Nach einem langen diagonal Pass von der rechten Seite war es A.Zschuppe der am höchsten springt und mit seinem Kopfball Ch. Adler keine Abwehrmöglichkeit lässt 1:1. Nun wurde es für die Doberschauer einen Kraftfrage so musste Jungstar A. Kutschke mit Krämpfen vom Platz. Kapitän A. Höhrenz und M. Nitsche versuchten mit ihrer Erfahrung und Organisation den Punkt zu sichern. Vorn setzte immer T. Polivka und S. Kricke immer wieder Nadelstiche die aber nicht zwingend genug zum Torerfolg führten. In der 90. Min. großer Jubel auf dem Platz eine Flanke von T. Polivka köpfte S. Kricke an S. Dutschmann in die Maschen. Doch der Jubel wurde zur Verwunderung unterbrochen, der Linienrichter hatte die Fahne oben und entschied auf Abseits. Die fünf Minuten Nachspielzeit wurden für alle Doberschauer zur Qual man ersehnte den Schlusspfiff der dann endlich auch durch A. Wende ertönte. Man sicherte mit großen Kampf einen Punkt gegen den Tabellenzweiten.

Aufstellung: Ch. Adler, S. Raabe, M. Nitsche, A. Höhrenz, E. Zurek, D. Stütz, Th. Kebschull, A. Kutschke, M. Finklar, T. Polivka, S. Kricke

Auswechlung:  76. Min. T. Lunkwitz für A. Kutschke , 91. Min. M. Thasler für S. Kricke.

 

MÜ.

Wichtige Links