Doberschau gewinnt in Bergen

Geschrieben von MÜ. Veröffentlicht in Fußball Saison 2016/17.

Erster Auswärtssieg im Jahr 2017

Gegen Spielstarke Gastgeber fährt Doberschau den ersten Dreier ein im Jahr 2017. Der LSV Bergen war über weite Strecken der Partie spielbestimmend. In den ersten Minuten bedachte Doberschau erst einmal sicher in der Abwehr zu stehen und bekam das auch gut hin. Dadurch litt das Spiel nach vorn und es gab zu viele Ballverluste im Aufbau. Bergen mit sporadischen Chancen die das Tor der Grün Weißen aber nie richtig in Gefahr brachte. In der 32. Min nach einer zur kurzen Abwehr knallte P. Zimmer eine Direktabnahme aus 20 Metern an die Latte. Auf der anderen Seite war es S. Koark der mit einem gefährlichen direkten Freistoß Ch. Adler prüfte der den Ball zur Ecke klären konnte. In 36. Min. jubelte Doberschau doch das Tor von M. Nitsche zählte nicht, Abseits. 41. Min Der Ball wird aus der Doberschauer Abwehr nach vorn geschlagen. Dort eroberte sich M. Kozel den Ball zog kurz nach innen und schoss die Kugel aus 40 Metern auf Tor. Der überraschte D. Weidauer war machtlos 0:1. So ging es in die Halbzeit.
Im Zweiten Abschnitt wollten Die Elsterheider den Ausgleich und spielten sie zielstrebig Richtung Ch. Adler Gehäuse und erarbeiteten sich gute Gelegenheiten. 53. u. 56. Min. Auf Doberschauer Seite war M. Bartke (70.Min.) der einen Freistoß aus dem Halbfeld direkt aufs Tor wuchtete, Glanzparade. Bergen drückte jetzt immer entschlossener und riskierte mehr was aber Doberschau nicht nutzen konnte. Man spielte die Konter zu schlecht aus oder der letzte Pass fand keinen Abnehmer. In der 82. Min. war es F. Rösner der Torschütze vom Dienst in Bergens Reihen der das 1:1 markierte. Doberschau wollte jetzt den Punkt sichern und verteidigte mit Mann und Maus, Vorn fand förmlich gar nicht mehr statt. Nach einem Befreiungsschlag der Gäste wurde Th. Kebschull an der Mittelline gefoult, es hieß durchatmen. Man lies sich Zeit und wollte hinten nichts mehr anbrennen lassen. Den Freistoß beförderte P. Zimmer in den Strafraum und es war weit und breit kein Grüner da, aber der Ball fand trotzdem den Weg ins Tor zum 1:2 (87. Min.). Vom Kopf eines Bergener Spielers der damit seinen eigenen Torwart überwand. Das war auch das umjubelte Endergebnis.

Aufstellung: Ch. Adler, M. Zielina, M. Kozel, E. Zurek, A. Höhrenz, M. Finklar, A. Pahler, M. Bartke,    P. Zimmer, Th. Kebschull, M. Nitsche

Auswechlung: 65. Min. R. Wilhelm für M. Zielina