11. Spieltag

Geschrieben von MÜ. Veröffentlicht in Fußball Saison 2016/17.

Doberschau verliert den Faden aber gewinnt trotzdem.

TSV Pulsnitz 1920 gegen SV Gnaschwitz Doberschau 2:4

In der Anfangsphase ging es hin und her zwischen den Strafräumen, Chancen blieben dabei aber Mangelware. So dauerte es bis zur 19. Min. als Doberschau mit dem ersten richtigen Angriff Torgefahr ausstrahlte und erfolgreich war.

Ein guter Angriff über die rechte Seite über M. Finklar auf O. Scholze und dessen Eingabe T. Polivka in Szene setzte, sein Direktschuss wurde jedoch abgeblockt. Der Ball gelangte so zu U. Scharf an die Strafraumgrenze der die Kugel zu T. Polivka spielte und der mit einer Drehung in die rechte Ecke des Tores versenkte. Nun bestimmte Doberschau das Geschehen. Weitere Chancen der Grün Weißen ergaben sich nur durch Fernschüße. Und so ging es mit der Führung im Rücken in die Kabine.

In der zweiten Hälfte gleich das 2:0 für Doberschau in der 50. Min. Ein Freistoß  von P. Zimmer landete auf dem Kopf von M. Nitsche der völlig frei keine Mühe hatte zu erhöhen. Pulsnitz bis dahin einfallslos und ohne Ordnung im Aufbau. In der 63. Min wieder ein Freistoß für Doberschau. Gleiche Position gleicher Schütze P. Zimmer aber diesmal war es T. Polivka mit der Fussspitze  der den Ball in die Maschen verlängerte 3:0 für Doberschau. Jetzt dachten alle Zuschauer es wird ein klares Ding für die Gäste. Nix da dachten sich die Gelb Schwarzen sie versuchten jetzt noch mal alles. Und kamen in der 76. Min. zum Anschluß durch T.Stirner. Die bis dahin gut organisierte Abwehr der Doberschauer machte dabei keine gute Figur. In der 85. Min war es wieder T. Stirner der den 2:3 Anschluß her stellte, wiederum sah das Abwehrverhalten nicht gut aus. Nun warf Pulsnitz alles nach vorn. Doberschau konterte in der 88. Min, der Angriff über die linke Seite über A. Kutschke, M. Finklar landete bei T. Kebschull der den Ball an den Pfosten setzte. Doch beim nachsetzen wurde T. Kebschull von den Beinen geholt und es gab folgerichtig Elfmeter. M. Nitsche legt sie den Ball zurecht und versenkt sicher zur 4:2 Führung. Jetzt war der Drops gelutscht und Doberschau gewinnt das Spiel.

MÜ.